Unsichtbare Behandlungsmethoden

Lingualtechnik

Bei der Lingualtechnik erfolgt die Behandlung mit einer zungenseitig (lingual) geklebten Apparatur. Dies hat den Vorteil, dass sie nach aussen absolut unsichtbar ist und von der Umwelt nicht wahrgenommen wird. Die Lingualtechnik erfordert eine gewisse Angewöhnungsphase, während der sich die Zunge an die neue Situation gewöhnen muss. Mit dieser Methode lassen sich heute alle Zahnfehlstellungen behandeln. Das von uns sehr oft verwendete Incognito-System besteht aus individuell angefertigten Goldbrackets und Roboter-gebogenen Behandlungsbögen. Dadurch ist diese Methode sehr präzise.

Invisalign

Das Invisalign®-System besteht aus einer Serie von durchsichtigen kieferorthopädischen Apparaturen, auch Aligner genannt, die Zahnfehlstellungen unsichtbar und ohne sprachliche Einschränkungen korrigieren können. Die Behandlung erfolgt durch das Tragen einer Serie von transparenten Alignern. Diese Aligner werden aus einer dünnen, durchsichtigen Folie gemäß den Vorgaben des Kieferorthopäden durch ein spezielles computergestütztes, hochmodernes Verfahren hergestellt, so dass eine Korrektur der Zahnfehlstellung ohne Drähte oder Sonstigem durchgeführt werden kann. Für eine Behandlung werden je nach Ausgangsbefund zwischen 12 und 50 Schienen benötigt. Die Aligner müssen 22 Stunden pro Tag getragen und in einem Rhythmus von 2 Wochen gewechselt werden, so dass die Zähne in Schritten von 0,15 – 0,25 mm pro Aligner bis zur vom Kieferorthopäden vorgegebenen Endposition bewegt werden.

Weisse Keramikbrackets

Mit weissen Keramikbrackets lassen sich heute alle Zahnfehlstellungen korrigieren. Die Behandlung erfolgt auf die gleiche Weise wie mit den herkömmlichen Metallbrackets. Diese Methode eignet sich besonders für Jungendliche und Erwachsene, welche eine wenig sichtbare Behandlungsform wünschen.